• Folge 1: Abgezogen: Die Lettin Natascha wird auf dem Weg zur Schule von zwei Halbstarken abgezogen. Sie traut sich nicht, irgendjemandem davon zu erzählen, auch Fiete nicht, der das „Gespräch“ beobachtet hatte. Als Natascha in der Schule das Geld für die Klassenreise nicht abgeben kann, wird Fiete klar, dass Marek und Tobias ihr die 200 Mark geklaut haben. Aber warum schweigt Tascha? Ihre Freundin Jana schlägt Fiete und Cem vor, die Halbstarken in eine Falle zu locken. Sie selbst stellt sich als Köder zur Verfügung. Es gelingt ihr, Marek und Tobias ins Hauptquartier zu locken, um sie Natascha gegenüberzustellen. Doch Tascha hat Angst: Seit Wochen wird sie von den beiden Jungs mit der Drohung erpresst, ihre Eltern zu verleumden und um ihre Stellung zu bringen. Geschickt gelingt es Jana, den beiden Halbstarken vor laufender Videokamera ein Geständnis zu entlocken. (Quelle: KIKA)

 

  • Folge 2: Wer ist Jeremy?: Im Freihafen brennt ein Schuppen von Fietes Eltern ab. Ausgerechnet das Feuerwerk für den Hamburger Hafengeburtstag wird dadurch vernichtet. Da entdecken die Pfefferkörner einen fremden Jungen im Hauptquartier. Jana bekommt sofort Mitleid mit dem farbigen Jeremy, der behauptet, aus dem Sudan geflohen zu sein und vom Geheimdienst verfolgt zu werden. Cem glaubt dem Jungen kein Wort und Vivis Feuermal straft Jermeys Worte Lügen. Zwischen den Pfefferkörnern kommt es zum Streit. Eine Reihe erdrückender Beweise bringen Jeremy mit dem Brand im Freihafen in Verbindung. Jana will das nicht glauben. Jeremey gefällt ihr zu gut. Als dem charmanten Jungen das Pflaster unter seinen Füßen zu heiß wird, flüchtet er und nimmt auch gleich noch zwei Statuen aus Janas Elternhaus mit. An der Gangway zur Englandfähre entlarven die Pfefferkörner Jeremy als Joachim, einen feuerliebenden blinden Passagier aus Sachsen. (Quelle: KIKA)

 

  • Folge 3: Schlange im Rohr: Auf Fietes Bioarbeit glänzt eine 5: Versetzung gefährdet. Das morgige Bioreferat ist Fietes letzte Chance. Da finden Fiete und Cem eine Schlange, bei der es sich laut Internet um eine äußerst seltene albinotische Madagaskar-Boa handelt. Eindeutig ein Fall von Tierschmuggel! Die Pfefferkörner wollen die Schlange retten und verwahren sie erst einmal im Hauptquartier. Doch gerade als die Tierschmuggler den Pfefferkörnern auf die Spur gekommen sind und mit Nachdruck „ihren Besitz“ zurück verlangen, ist die Boa durch den Toilettenabfluss verschwunden. In einer waghalsigen Aktion gelingt es Natascha die Boa zu retten und Cem und Fiete können die Schmuggler außer Kraft setzen: Sie landen unfreiwillig in der Elbe und in den Armen der Zollbeamten. Stolz hält Fiete am nächsten Tag in der Schule das beste Bioreferat seines Lebens. (Quelle: KIKA)

 

  • Folge 4: Die Schimmelprinzessin: Natascha hat die behütenden Erziehungsmaßnahmen ihrer Mutter und das dauernde Tragen von Rüschenkleidern satt. Nach einem Besuch beim Zirkus träumt Natascha mehr denn je von einer Ausbildung im Artistikinternat in Paris. Ihre Mutter Ilze will von den Zirkusplänen jedoch nichts wissen. Im Streit rutscht Ilze die Hand aus. Natascha läuft wütend davon und beginnt mit ihrem Zirkusfreund Rafael die Reise nach Frankreich. Rafael hat andere Sorgen: Er erfährt, dass sein krankes Lieblingspony Flocke, für das er verzweifelt einen Stellplatz gesucht hat, entgegen einer Absprache von seinem Vater zum Abdecker gebracht wurde. Doch Flocke ist inzwischen die Flucht gelungen und die Pfefferkörner haben das Pony bei sich aufgenommen. Als Ilze Natascha verzweifelt bei den Pfefferkörnern sucht, zählen diese zwei und zwei zusammen und nehmen mit Hilfe von Janas Vater die Verfolgungsjagd auf. (Quelle: KIKA)

 

  • Folge 5: Cem und Rachel: Cem und Fiete werden Zeugen eines Einbruchs ins Zolllager. Hinter teuren Markenklamotten versteckt, steht Cem plötzlich Auge in Auge der hübschen, älteren Schulkameradin Rachel gegenüber. Sie bittet ihn, nichts zu verraten und verschwindet. Auf die Fragen von Zöllner Uli gibt Cem vor, niemanden erkannt zu haben. Cem mag Rachel zu sehr. Doch Mirko, der Anführer der Bande und Rachels Freund, bekommt heraus, dass Cem etwas weiß. Er verprügelt Cem und nimmt ihm sein Medaillon mit den Bildern seiner toten Eltern als Schweigepfand ab. Cem weiß nicht mehr aus noch ein. Er gibt dem Drängen der Pfefferkörner nach und erzählt ihnen alles. Keine Frage, das Medaillon muss wieder her. Im Schwimmbad verpassen die Pfefferkörner Mirkos Gang mit einer ausgeklügelten Aktion einen deftigen Denkzettel. Zu spät bemerkt die Bande, dass sie ihren Einbruch unfreiwillig gestanden hat. Rachel gibt ihrem „Freund“ den Laufpass. (Quelle: KIKA)

 

  • Folge 6: Bombenstimmung: Vivi ist glücklich: Ihre erste Geschichte, in der sie einen Fall der Pfefferkörner erzählt, soll in der Schülerzeitung erscheinen. Und dann darf sie auch noch auf Cola, Ulis Hund, aufpassen. Hoch und heilig verspricht sie, den Hund nicht aus den Augen zu lassen. Doch Cola reißt aus. Vivi sucht ihn verzweifelt und gerät dabei ins unterirdische Kanalsystem des Hafens. Sie weiß nicht, dass ausgerechnet in diesem Gebiet eine Bombe entschärft wird. Die Overbecks, Uli und die Pfefferkörner starten außer sich vor Angst eine Suchaktion. Fiete hat darüber hinaus ein besonders schlechtes Gewissen: Er glaubte, Vivi hätte ihr Tagebuch, in dem sie ihre Freunde ausgiebig beschimpft, an die Zeitung geschickt. Wütend hatte Fiete seine Schwester daraufhin aus dem Haus gejagt. (Quelle: KIKA)

 

  • Folge 7: Das teuerste Fahrrad der Welt: Cem gerät in den Verdacht, in der Schule mit Drogen zu handeln. Die Pfefferkörner finden heraus, dass er als Drogenkurier missbraucht wird. Ohne es zu wissen, bringt er den Stoff in seinem Fahrrad durch den Zoll. Jetzt soll er von der Schule fliegen. Und selbst das Vertrauen zwischen Kemal und Cem wird hart geprüft. Fiete beschließt, die Drogendealer auf eigene Faust zu überführen. Ein leichtsinniges Unterfangen. Die Kripo kann gerade noch rechtzeitig einschreiten, um Fiete zu retten und die Drogendealer festzunehmen. Cem ist glücklich: Er darf wieder zur Schule gehen. Trotzdem macht er Fiete eins klar: Auf solch gefährliche Freundschaftsdienste in Zukunft zu verzichten. (Quelle: KIKA)

 

  • Folge 8: Bladerflucht: Nach dem ersten Kuss hat Fiete sich entschlossen, Natascha nun wirklich seine Liebe zu gestehen. Doch Natascha ist viel zu sehr mit dem Training für die bevorstehenden Hamburger Meisterschaften im Kunstturnen beschäftigt, um ihn zu verstehen. Auf der Straße kann Fiete Natascha gerade noch zur Seite stoßen, bevor sie von einem rasenden Blader angefahren wird. Dabei bricht sie sich den Arm. Mit den Meisterschaften ist es nun nichts und von Fiete will sie nichts mehr wissen. Die Pfefferkörner bekommen heraus, dass der Blader Max heißt und im Auftrag einer Turnkonkurrentin gehandelt hat. Fiete ist erleichtert, dass Natascha ihm glaubt und gesteht ihr endlich seine Liebe. (Quelle: KIKA)

 

  • Folge 9: Starallüren: Jana versucht alles, um sich vor einem Treffen mit Celine, der Freundin ihres Vaters, zu drücken. Sie überredet sogar Natascha, das lang geplante Bowling mit Fiete abzusagen, um ihr zu helfen. In der Zeitungsredaktion überrascht Celine Jana dann aber mit einem Einsatz als Junior-Journalistin. Sie darf bei einem Exklusiv-Interview mit Michael Jackson dabei sein, der gerade einen Teil seines neuen Musikvideos im Hamburger Hafen dreht. Ein Interview mit Michael Jackson will sich Jana nun doch nicht entgehen lassen, selbst wenn sie dafür Celine ertragen muss. Am Drehort werden Jana und Natascha dann Zeugen, wie ein junges Tänzerpaar in Celines rotem Mustang davonfahren will. Als Natascha sich den beiden in den Weg stellt, drückt ihr der Tänzer kurzerhand ein Autogramm in die Hand, erklärt ihr, er sei der Neffe von Michael Jackson und düst davon. Jana und Natascha sind geschockt. Wie erklären sie das bloß Celine, wo sie doch auf den Wagen aufpassen sollten? Der Mustang muss wieder her. Im Hauptquartier findet Cem auf dem Autogrammzettel einen Hinweis. Die Spur führt ins Wachsfigurenkabinett. (Quelle: KIKA)

 

  • Folge 10: Ätzende Kanister: Fiete ist bitter enttäuscht: Sein Vater wollte mit ihm zum Fußballspiel gehen und hält sein Versprechen nicht. Bloß, weil sein Freund Lausen mal wieder Probleme hat. Derweil angelt Vivi einen Kanister aus dem Fleet. Das Etikett weist Lausen, den guten Geschäftsfreund von Fietes Vater, als Besitzer aus. Vivi erhofft sich gleich einen Finderlohn. Doch als Cem neugierig den Schraubverschluss öffnet, schlägt ihnen ein furchtbarer Gestank entgegen. Cem weiß sofort: Das ist kein Öl, das ist Schwefelsäure, die da in die Elbe verklappt wird. Fiete schleicht sich an Bord einer Barkasse, um den Umweltsünder per Videokamera zu überführen. Endlich kann Fiete seinem Vater beweisen, dass Lausen kein echter Freund ist. (Quelle: KIKA)

 

  • Folge 11: Der rote Mantel: Jana hat einen rabenschwarzen Tag. Erst wird ihres Vaters ihr roter Mantel aus dem Cabrio geklaut und dann sagt er Jana auch noch das verabredete Wochenende ab. Schließlich verliert sie auch noch beim Flaschendrehen und muss mit Handschellen an Cem gefesselt, am Hafen entlanglaufen. Dabei stoßen sie auf einen Jungen, der Janas Mantel trägt. Sie schnappen den Dieb und bringen ihn ins Hauptquartier. Fiete erklärt sich bereit, das aggressive, stinkende Wesen erst mal zu waschen. Sein Schock ist groß, als sich der Junge plötzlich als Mädchen entpuppt. Und woher kommen die vielen blauen Flecken an ihrem Körper? Jana und Cem finden heraus, dass Kim von ihrem Vater geschlagen wird. Die Pfefferkörner schalten Kemal ein. Er sorgt dafür, dass das Mädchen, bei aller Liebe zu ihrem Vater, erst mal nicht mehr zu Hause wohnen muss. (Quelle: KIKA)

 

  • Folge 12: Das Johannisfest: Fiete will Natascha mit einem lettischen Johannisfest überraschen. Vivi bewacht allein den Platz, als zwei Rowdies auftauchen, die diesen für sich beanspruchen. Als Fiete Natascha das Johannisfest präsentieren will, ist alles zerstört. Vivi sitzt zusammengekauert in einer Ecke. Jana findet ein Indiz, dass den Verdacht auf den 18-jährigen Kai aus der Jugendwohngruppe von Cems Onkel Kemal lenkt. Kai denkt nicht daran, Kemal zuzuhören und schlägt ihn nieder. Fiete hält Kemal für einen Schwächling. Dabei hatte Cem erzählt, dass Kemal ein guter Kendo-Kämpfer wäre. Kendo! Cem trainiert die asiatische Kampfsportart und könnte die Pfefferkörner beschützen. Die Frauen beschließen, das Johannisfest trotz alledem zu feiern. Und wenn die Schlägertypen wieder auftauchen? Daran will keiner denken. Doch genau das passiert. (Quelle: KIKA)

 

  • Folge 13: Der Schatz vom Kannengießerort: Die Overbecks haben finanzielle Sorgen. Sie bieten das Kontor und den Speicher der Pfefferkörner zum Kauf an. Da findet Vivi eine uralte Gürtelschnalle im Gemäuer. Der potenzielle Käufer zeigt ein außerordentliches Interesse an dem Stück. Ohne Rücksicht auf Vivis Proteste geben die Overbecks dem Kunden die Schnalle als nette Geste mit. Doch Vivi gibt sich nicht zufrieden. Sie recherchiert im Hafen und findet heraus, dass sie tatsächlich etwas sehr Wertvolles, historisch Einmaliges gefunden hat. Der Verkauf der Gürtelschnalle könnte die Rettung des Kontors bedeuten. Aber wie sollen die Pfefferkörner sie zurück holen? Mit einem Trick verschaffen sie sich den Zutritt zum Haus des Kunden. Der sieht sich seltsamen Gestalten gegenüber. Und die machen ihm klar: Die Gürtelschnalle gehört ihnen! Schließlich können die Pfefferkörner stolz verbuchen: Gürtelschnalle im Museum, Kontor und Hauptquartier gerettet. (Quelle: KIKA)